Annullierte Flüge

Online-Reisebüros müssen Kosten innerhalb von 14 Tagen erstatten

Veröffentlicht: 30.06.2023 | Geschrieben von: Yvonne Bachmann | Letzte Aktualisierung: 30.06.2023
Flugtafel mit canceled-Anzeige

Kaum einer geht heutzutage noch ins Reisebüro; stattdessen wird bequem von daheim aus im Internet der Flug oder das Hotel verglichen und gebucht. Leider muss man dabei jedoch die zahlreichen schwarzen Schafe unter den Hotel-Buchungsportalen, Ticketanbietern und Co. in Kauf nehmen, die mit überzogenen Gebühren und intransparenten Regelungen das Urlaubsglück gehörig schmälern können. Die EU-Kommission hat gerade noch einmal die wichtigsten Rechtsfolgen für Verbraucher:innen klargestellt und mit den Unternehmen verhandelt, dass diese auch durchgesetzt werden.

Bessere Information über Rechte bei Flugannullierungen 

Während der Pandemie waren Flugannullierungen gang und gäbe, doch aufgrund von Streiks und Personalmangel kann es auch in der herannahenden Urlaubszeit immer wieder zu Annullierungen kommen. Gemäß den EU-Fluggastrechten müssen Fluggesellschaften, die einen Flug annullieren, Flugtickets innerhalb von sieben Tagen erstatten, nachdem der Fluggast sich für die Erstattung des Flugpreises entschieden hat. Das, so zeigte die Praxis, funktioniert aber gar nicht so einfach. Jeder, der schon einmal betroffen war, weiß, wovon die Rede ist. Die Portale und Airlines informieren schlecht und reagieren, wenn sie denn erreichbar sind, nur schleppend. 

Um den Verbraucherschutz auch im Reiserecht daher weiterhin zu sichern, hat sich die EU-Kommission mit den Online-Reisebüros eDreams ODIGEO (mit Marken wie eDreams, Opodo, Go Voyages, Travellink und Liligo), ETraveli Group (mit Marken wie Mytrip, GotoGate, Flybillet, Flightnetwork, Supersavetravel, seat24 und Travelstart) und Kiwi.com an einen Tisch gesetzt und diese verpflichtet, Fluggäste besser über ihre gesetzlichen Rechte nach der Fluggastrechteverordnung im Falle von Flugannullierungen durch Fluggesellschaften zu informieren.

Durchsetzung der Erstattungspflicht

Außerdem solle es mit den Erstattungen annullierter Flüge künftig schneller gehen. Im Falle annullierter Flüge nehmen die Online-Reisebüros die Erstattung an Verbraucher:innen innerhalb von sieben Tagen ab dem Tag vor, an dem das Online-Reisebüro die Erstattung von der Fluggesellschaft erhält. Das bedeutet, dass Verbraucher ihr Geld spätestens nach 14 Tagen wieder auf dem Konto haben sollen. Teilweise wollen die Flugvermittler die neuen Zusicherungen schon für die Sommerferiensaison ändern.

Vor allem soll auch die lästige Kontaktaufnahme erleichtert werden. Die Telefonnummern und E-Mail-Adressen der Online-Reisebüros werden in oder über die Bereiche „Support“ oder „Contact us“ auf den betreffenden Websites angegeben, heißt es in der Zusicherung zudem.

Über die Autorin

Yvonne Bachmann
Yvonne Bachmann Expertin für: IT-Recht

Yvonne ist schon seit Beginn ihrer juristischen Laufbahn mit Leib und Seele im IT-Recht unterwegs. Seit Anfang 2013 ist sie als Volljuristin beim Händlerbund tätig und berät dort hilfesuchende Online-Händler in Rechtsfragen rund um ihren Shop. Genausolange berichtet sie bei uns zu Rechtsthemen, welche die E-Commerce-Branche aufwirbeln. 

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Yvonne Bachmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.