Teilen Teilen Kommentare Drucken

DaWanda: Technische Probleme sorgen für Verluste bei Händlern

Veröffentlicht: 01.06.2016 | Autor: Michael Pohlgeers | Letzte Aktualisierung: 01.06.2016

Seit gestern früh gibt es erhebliche technische Probleme auf dem Handmade-Marktplatz DaWanda, Artikel werden in der Suche nicht gefunden. Händler verlangen nun nach einer Entschädigung für den Verdienstausfall – DaWanda versucht, zu beruhigen. Eine Lösung ist bislang aber noch nicht in Sicht.

Verärgerte Frau

(Bildquelle Verärgerte Frau: pathdoc via Shutterstock)

Der Handmade-Marktplatz DaWanda kämpft derzeit mit einem technischen Problem, das offenbar vor allem die Produktsuche betrifft. Wie Händler vermehrt melden, werden ihre Artikel nur zum Teil oder gar nicht in der Suche angezeigt. Auch auf den Kategorieseiten scheint es zu Problemen bei der Anzeige der Artikel zu kommen. Vor allem ärgert die Händler, dass sie für die Artikel Einstellgebühren gezahlt haben – Geld, das bei der Nicht-Anzeige der Artikel also umsonst gezahlt wurde.

 

 

Im DaWanda-Forum sammeln sich ebenfalls Beschwerden und Meldungen über die aktuellen Probleme. „Seit einigen Stunden sind bei Kategorien, die sonst mindestens 1000ste von Artikel zeigen, im Moment weit unter 100 zu sehen“, schreibt Karlas-Wood-Dreams. Prekär wird die Situation aber dadurch, dass es offenbar innerhalb des Unternehmens zu Misskommunikation kommt: Viele Händler erklären, dass der Kundendienst von DaWanda nicht über technische Probleme informiert sei.

Optimierung des Marktplatzes Schuld an den Problemen?

DaWanda erklärte auf Nachfrage von OnlinehändlerNews lediglich, dass man „mit Hochdruck an der Lösung dieses Problems“ arbeite und den „zeitweisen Ausfall“ sehr bedaure. Ein kurzer Test heute früh zeigt aber, dass die Suche noch immer keine Artikel anzeigt – selbst bei der Nutzung der von DaWanda selbst vorgeschlagenen beliebtesten Suchbegriffe wird kein Artikel angezeigt. Auf Facebook erklärte DaWanda einer Kundin, die derzeit nichts auf dem Marktplatz kaufen kann: „Leider hat sich bei unseren Kategorieseiten ein hartnäckiger Fehler eingeschlichen, an dem aber mit allen verfügbaren Kräften gearbeitet wird.“

 

Hintergrund des technischen Problems scheint eine Optimierung der Kategoriesortierung und der Suchfunktion von DaWanda zu sein. So gibt eine Händlerin im DaWanda-Forum an, auf Nachfrage zu den Problemen auf die entsprechende Ankündigung zu Tests hinsichtlich der Optimierung verwiesen worden zu sein. „Ich habe Rücksprache mit meinen Kollegen bezüglich Dein Anliegen gehalten. Es handelt sich nicht um einen Fehler“, so die Antwort der DaWanda-Mitarbeiter. Eine Antwort, die die erhitzten Gemüter keineswegs beruhigen dürfte.

 

Sind Sie auch von den aktuellen Problemen betroffen? Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen!

Kommentare  

#18 F. 2016-06-27 13:54
Ich komme gerade aus dem Urlaub, freue mich über einen Verkauf und stelle nun das fest. Direkt nach der Anmeldung gleich die Fehlermeldung. Nicht nur, dass man nicht suchen kann. Kein Zugriff auf die eigenen Einstellungen, Konto, Post...alles.
Das ist sehr ärgerlich. Ich war immer fair zu meinen Kunden und bei Verspätung gab's immer eine kleine Überraschung dazu. Aber nach der Zeit, weiß ich nicht ob das dann reicht um einen zufriedenen Kunden zu haben. :(

Die Idee mit Palundu werd ich doch glatt umsetzen. Danke für den Tipp I32one774. Für internationale Geschäfte gäbs ja auch immernoch etsy
Zitieren
#17 Joachim Bergmann 2016-06-02 12:30
Es zeichnet sich immer mehr ab, das die Strategie von DaWanda völliger Käse ist und die Plattform nicht mit den Ideen mithalten kann, die die Firmenleitung durchsetzt.

Wenn ich als Systemadministr ator solch gravierende Änderungen an einem bestehenden System vornehme, lasse ich das doch erst in der Testumgebung laufen und führe Last-Tests durch. Das macht man bei DaWanda doch bestimmt auch... oder etwa nicht ? Es kann ja nicht sein, das immer wieder am Lebenden System "gebastelt" (und IMHO ist es genau das) wird und dann schwuppdiwupp so Sachen wie Kategorien weg sind, oder Grundpreise verschwinden, oder das Einstellen neuer Produkte nicht geht, oder oder oder.
Ach ja... Kunden können dann auch nicht einkaufen und Euch, liebes DaWanda, gehen dann Einnahmen flöten.
Das man nicht alle Eventualitäten abfangen kann, ist klar. Aber wenn ich seit Monaten immer wieder Probleme bei Änderungen habe, oder seit Monaten Meldungen oder Beschwerden von Kunden und Händler kommen, dann muss ich doch mal bei der Entwicklung auf die Bremse treten und zu dem alten Grundsatz zurück gehen: NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM!

Und wenn ich das doch mache, dann doch zum Kuckuck noch mal, nicht, wenn eine Aktion läuft...

Wenn dann das Kind trotzdem mal in den Brunnen fällt, dann muss man es schnell herausholen (Stichwort RollBack.. ihr habt ja bestimmt auch Datensicherunge n...) und nehmt Euch der Kritiken an. Nicht zu vergessen, mal über (vernünftige) Entschädigungen für die Händler nachdenken, die seit Monaten unter den Einbussen leiden, weil die Plattform instabiler läuft, als der Reaktor in Tschernobyl anno 1986...

Ich bin gespannt und freue mich auf den eigenen DaWanda-Freien OnlineShop...

LG.
Bergmann4711
Zitieren
#16 L. Thom 2016-06-02 08:12
Leider muss ich das bestätigen, was auf Dawanda los ist, ist eine ziemliche Katastrophe. Nicht nur in der Suchfunktion sondern auch in der Produkteinstell ung gibt es massive Probleme.

@I32one774
Ich bin gerade mal zu Palundo gegangen und siehe da: unter Wohnen wollte ich auf Wanddekoration gehen und da kommt Fehlermeldung: Kategorie nicht gefunden. Scheint auch nicht gut zu funktionieren.
Zitieren
#15 maia 2016-06-01 18:06
Dawanda,
Da wa was

Dawanda ist so ein Ding für sich.
Anfangs eine tolle Plattform, hat es sich nach und nach, aus Gier.... zu einer Plattform für industrielle entwickelt.
Der Kleinunternehme r hat kaum noch eine Chance. Es werden Kleinunternehme r diskreditiert.. .. sie würden lizenzware verkaufen. Artikel werden gelöscht. Auf Anfrage weiss man nicht mal korrekt antworten zu geben da man sich in der Materie gar nicht auskennt.
Der Kundenservice.. ......

Rückerstattung wegen gelöschter Artikel kommen nicht.

Ich weiss schon warum ich meinen Shop dort gekündigt habe.
Zitieren
#14 Jessi 2016-06-01 14:03
Frage, warum solche Tests während Aktionen und wie S.B . Dawanda war mal handmade leider nicht mehr Ramsch wird als handmade teilweise angeboten und schreckt Kunden ab.
Vor kurzem selbst Ärger gehabt Kulanz gleich null
Zitieren
#13 S.B. 2016-06-01 11:55
@Peter Kemper

Schön, dass DaWanda in diesem Punkt doch wenigstens hin und wieder agiert.
Denn das, das Einstellen von Massenware, Ramsch und der Ausbau gen Osten, verbunden mit kostenlosen Einstellen all derer, die nicht direkt über die deutsche Plattform gemeldet sind, ist das ursächliche Problem.
Die veraltete Software, gepaart mit einer zu geringen Serverkapazität , der Gier nach immer mehr -man braucht ja nur mal nach dem Hintergrund der Geldgeber zuschauen, der offensichtliche n Zweitklassigkei t der techn. Mitarbeiter und die Hilflosigkeit der Geschäftsführun g vervollständige n den Niedergang einer tollen Idee und überaus motivierter Verkäufer.

Man kann nur hoffen, wenn DaWanda endlich gänzlich daniedergestrec kt, dass man sich auf die Wurzeln besinnt.
Zitieren
#12 Werner 2016-06-01 11:30
Meine Produkte werden seit Anfang des Jahre nicht mehr richtig angezeigt, große finanzielle einbußen im Vergleich zum Vorjahr.
So macht Dawanda kein Spaß!
Zitieren
#11 Nani 2016-06-01 11:11
Auf die Frage ob man wenigstens die Einstellgebühr erstattet bekommt für die Tage in den die Artikel dem Kunden nicht zur Ansicht zur Verfügung stehen kommt bei allen dieser Textbaustein: "Hallo XXX,
vielen Dank für Deine Rückmeldung. Es tut mir leid, aber eine Erstattung werden wir hier nicht anbieten. Solche Tests sind notwendig, um die Funktion der Webseite weiter zu verbessern. Dies ist im Interesse der Käufer, der Verkäufer und der Plattform.
Wir werden auch nicht garantieren, dass bei bestimmten Suchbegriffen gleichbleibend ein bestimmtes Sucheregebnis angezeigt wird.
Viele Grüße
xxx vom DaWanda Team
Es ist eine Frechheit, wir zahlen für eine Leistung die nicht erbracht wird.
Zitieren
#10 Claire 2016-06-01 11:08
Das gehts doch schon seit Jahren so. Hab mich oft genug über die massiven technischen Probleme geärgert und viele Stunden zusätzlicher und unnötiger Arbeit reingesteckt. Als dann diese furchtbare neue Schnellansicht, die alles verumständlicht und verlangsamt, dazu kam, bin ich endgültig und vollständig zu etsy gewechselt. Dort ist zwar auch nicht alles ne Wolke...aber deutlich weniger ärgerlich.
Zitieren
#9 I32one774 2016-06-01 10:08
Schaut doch mal bei Palundu vorbei, eventuell könnte das ja eine Alternative zu DaWanda sein?
Vor allem für die kleineren Kunsthandwerker , die unter der andauernden Unsichtbarkeit leiden und trotzdem Gebühren zahlen müssen. Bei Palundu zahlt man nichts fürs Einstellen, nur eine Verkaufsprovision.
Neues Spiel, neues Glück?

CU!
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.