Eilmeldung

Oster-Ruhetage gestoppt

Veröffentlicht: 24.03.2021 | Geschrieben von: Sandra May | Letzte Aktualisierung: 24.03.2021
Angela Merkel

Der Beschluss sei ein Fehler gewesen. – Das hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel in der eilig einberufenen Ministerpräsidentenkonferenz eingeräumt. 

Pläne zu erweiterten Ruhetagen gestoppt

Laut Informationen, die N-TV heraus gegeben hat, wurde der Beschluss vom Montag gestoppt. Beim letzten Corona-Gipfel hatten Bund und Länder beschlossen, dass die Osterfeiertage um zwei weitere Ruhetage erweitert werden. Der Gründonnerstag und Karsamstag sollten zu „erweiterten Ruhezeiten“ werden. Was das bedeutet, war unklar und hat in der Wirtschaft für viel Verwirrung gesorgt. Der Grund ist, dass selbst unter Juristen nicht ganz klar war, was die Politik eigentlich mit Ruhetagen meint. Heute nun sollte eigentlich bekannt werden, was genau diese Regelung in der Praxis bedeutet. Allerdings ist die Regierung nun offenbar einen Schritt zurückgegangen. 

In einer überraschenden Schalte zwischen dem Bundeskanzleramt und den Ministerpräsidenten am Vormittag räumte Merkel Fehler ein. Noch gestern hatten die Ministerpräsidenten versucht, mit dem Osterbeschluss auf einen grünen Zweig zu kommen. Auch sie gaben große Probleme bei der Umsetzung und den möglichen Rechtsfolgen zu. Schnell wurde klar: Da gibt es noch viel Klärungsbedarf. „Wir haben auch Gesprächsbedarf gegenüber dem Bund in den letzten Stunden signalisiert“, teilte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) vor dem spontanen Meeting mit der Bundeskanzlerin laut Tagesspiegel mit.

Ergebnisse des letzten Corona-Gipfels verpuffen

Damit lösen sich die Ergebnisse des Corona-Gipfels vom vergangenen Montag mehr oder weniger in Rauch auf. Nachdem Merkel am Montag versucht hatte, Ausgangssperren sowie Schul- und Kitaschließungen bei zu hohen Inzidenzwerten durchzusetzen, entstand die Idee von den erweiterten Ruhetagen spontan und kam damit für die Bevölkerung überraschend. Welche Maßnahmen nun stattdessen getroffen werden, ist derzeit nicht bekannt. 

Hintergrund des Oster-Chaos

Zur Erinnerung: Am Montag hatten sich Bund und Länder auf eine besondere Form des Lockdowns zu Ostern verständigt. Die Bezeichnung „erweiterte Ruhetage“ sorgte für reichlich Gesprächsstoff. Auf die häufigsten Fragen sind wir im Rahmen unserer Reihe „Wir wurden gefragt“ eingegangen. Schon allein die zahlreichen Leserfragen zu spezifischen Themen zeigen das Chaos, was mit dem Beschluss verursacht wurde. 

Über die Autorin

Sandra May Expertin für: IT- und Strafrecht

Sandra schreibt seit September 2018 als juristische Expertin für OnlinehändlerNews. Bereits im Studium spezialisierte sie sich auf den Bereich des Wettbewerbs- und Urheberrechts. Nach dem Abschluss ihres Referendariats wagte sie den eher unklassischen Sprung in den Journalismus. Juristische Sachverhalte anschaulich und für Laien verständlich zu erklären, ist genau ihr Ding.

Sie haben Fragen oder Anregungen?

Kontaktieren Sie Sandra May

Kommentare  

#1 T.B 2021-03-24 14:35
Was geht in diesem Land eigentlich ab, das ist doch echt nicht mehr normal. Egal worum es geht man, bekommt nur Steine in den Weg gelegt und die Politiker machen sich den Geldbeutel voll und lachen uns aus. Bei den ständig wechselnden Regeln blickt auch keiner mehr durch. Ich könnte nur noch Kot......
Zitieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Newsletter
Abonnieren
Bleibe stets informiert mit unserem Newsletter.